Warning: in_array() expects parameter 2 to be array, null given in /kunden/thoko.net/2glory-prod/wp-content/themes/2glory/templates/content/content-single.php on line 39

Warning: in_array() expects parameter 2 to be array, null given in /kunden/thoko.net/2glory-prod/wp-content/themes/2glory/templates/content/content-single.php on line 41

Warning: in_array() expects parameter 2 to be array, null given in /kunden/thoko.net/2glory-prod/wp-content/themes/2glory/templates/content/content-single.php on line 43
Home

Nach Fan-Trailer: Darum will Matt LeBlanc keine Friends Reunion

Matt LeBlanc Friends
© depositphotos/s_bukley
Josefine Rose
03.03.2018

Für Fans von Rachel, Ross und Co. war es damals ein harter Weg, als die Serie sich nach 10 Staffeln dem Ende neigte. Im Januar 2018 machte dann ein Kino-Trailer für einen vermeintlichen Friends Film die virale Runde, der sich jedoch als Fan-Trailer herausstellte. Es wird also keine Verfilmung unserer Lieblingsfreunde geben, aber warum eigentlich nicht? Joey-Darsteller Matt LeBlanc äußerste sich kürzlich zu einer Friends Reunion und Fans der Serie müssen jetzt ganz stark sein …

Mehr als 10 Millionen Mal wurde der Trailer bei YouTube angesehen – wenn das mal kein eindeutiges Zeichen dafür ist, wie sehr sich Friends-Fans ein Comeback der New Yorker Clique wünschen. Doch der heute 50-jährige Matt LeBlanc sorgte letzlich in einem Interview mit einem australischen Radiosender für die Ernüchterung: Ich verstehe, dass die Leute eine Reunion sehen wollen. Doch die Show spielte in einem begrenzten Zeitfenster im Leben der Figuren, die alle zwischen 20 und 30 Jahre alt waren. Sehen zu wollen, was diese Charaktere jetzt machen, ist ein klassischer Fall davon, dass das Buch besser ist als der Film. Die Vorstellung, was sie jetzt machen könnten, ist besser. Denn niemand will Joey dabei zusehen, wie er eine Darmspiegelung bekommt. Ich denke, es ist besser, die Sache einfach auf sich beruhen zu lassen.

Du bist ultimativer Friends Fan? Dann nimm hier an unserem großen Friends Quiz teil!

Klare Worte des Joey Tribbiani-Darstellers, die aber – wenn wir alle einmal ganz ehrlich sind – einen durchaus wahren Kern hat. Somit müssen wir uns wohl oder übel damit zufrieden geben, einfach immer und immer wieder die 236 Folgen der insgesamt zehn Staffeln zu schauen und jetzt mal ehrlich: Es geht auf jeden Fall schlimmer!