Street Electronic made in Russia: Wer kennt schon das russische Pendant zu Milky Chance?

Sponsored Post
Milky Chance in Russland
© Warner Music
Dennis Ebbecke | Sponsored by Intelligency
24.04.2020

Die Wahrscheinlichkeit, dass man die vierköpfige Band Milky Chance in Russland kennt, ist hoch. Die Wahrscheinlich, dass die vierköpfige weißrussische Band Intelligency bald in ganz Deutschland Erfolge feiern wird, ist ebenso nicht von der Hand zu weisen. Wir machen den Head-to-Head-Vergleich zweier Formationen, für die Schubladen- und Genre-Denken keine Rolle spielen. 

Minsk, Weißrussland: Vier Vollblutmusiker finden zueinander, um mit ihrer ganz speziellen Vorstellung von Musik Menschen zu erfreuen. Sie beginnen mit ausgelassenen Straßenkonzerten. Es ist die Geburtsstunde von Intelligency. Die Jungs erarbeiten sich in ihrer Heimat sowie im gesamten russischen Raum mit dem Track August eine beachtliche Fan-Schar. Auf Shazam und TikTok laufen sie auf Heavy-Rotation. Dem Song wird internationales Format bescheinigt, sodass eine Version in englischer Sprache erschienen ist.

Hier kannst du den neuen Intelligency-Song August downloaden!

Ihr Musikgenre? Intelligency bezeichnet sich selbst als „Street Electronic Live Band”. „August” ist ein Genre-sprengender Track, eine einzigartige Mixtur aus Beats und Melancholie mit dem Zeug zum weltweiten Smash-Hit. In Schubladen lässt sich das Quartett nicht stecken. Die Devise der Band lautet: „Wir machen Musik für Menschen, die Klischees und berechenbare Formate satthaben.” Echt erfrischend!

Kassel, Deutschland: Clemens Rehbein und Philipp Dausch tun sich mit weiteren Schulfreunden zusammen und gründen die Band Flown Tones. Um Erfahrungen zu sammeln und anderen Menschen Zugang zu ihrer Musik zu verschaffen, touren die Jungs als Straßenmusiker durch Europa. Später, kurz nach ihrem Abitur, nehmen Rehbein und Dausch ein neues Bandprojekt in Angriff und den Song Stolen Dance auf. Es ist die Geburtsstunde von Milky Chance, die 2013 erstmals die Charts stürmen und zum deutschen Exportschlager avancieren. Inzwischen stehen sie zu Viert auf der Bühne, mit Antonio Greger (Gitarre, Mundharmonika) und Sebastian Schmidt (Schlagzeug) an der Seite der zwei Gründungsmitglieder.

Ihr Musikgenre? Irgendetwas zwischen Folk, Reggae und Electro. Oder einfach ein bisschen von allem. In einem Interview mit deutschland.de erklären sie später einmal, dass ihnen immer wieder nachgesagt wird, keinem klaren Genre anzugehören. Gut so!

Intelligency: „Wir glauben, dass unsere Musik auf der Welt noch einen weiten Weg vor sich hat.”

Die Parallelen zwischen der vierköpfigen deutschen Band Milky Chance und dem vierköpfigen Russland-Phänomen namens Intelligency sind kaum zu übersehen. Aus diesem Grund wird letztere Formation hierzulande bereits als das legitime Pendant zu den Jungs aus Kassel gefeiert. Dennoch sind beide Bands natürlich einzigartig und lassen sich schon aufgrund ihres jeweiligen Multi-Genre-Ansatzes nicht über einen Kamm scheren. Und das wollen wir auch gar nicht!

Dass Milky Chance in Zeiten der Corona-Krise als einzige deutsche Vertreter an der Seite von Megastars wie Lady Gaga und Paul McCartney ein Benefizkonzert im Internet geben durften, zeigt den globalen Stellenwert der Hessen. Ihnen ist es gelungen, einen natürlichen Weg zum Erfolg zu finden. Genau solch einen Pfad haben nun auch Intelligency eingeschlagen. „Wir glauben, dass unsere Musik und besonders dieser Song auf der Welt noch einen weiten Weg vor sich haben”, sagen die Männer aus Minsk.

Wir glauben das nicht nur, sondern wir sind uns sicher!

Passend zum Thema