Neue Studie: Kinder spielen (noch) lieber Fußball als Konsole!

Konsole
© LBS-Kinderbarometer
Fabian Langkamp
25.07.2016

Wer hätte das gedacht? Wie das aktuelle „LBS-Kinderbarometer” verrät, spielen Jungs im Alter zwischen 9 und 14 Jahren am liebsten Fußball, das Zocken auf der Konsole oder auf dem Smartphone rangiert hingegen nur auf Platz 2. Mädchen in demselben Alter verbringen ihre Zeit gerne mit Freunden oder beim Reiten.

Diese Statistik macht all jenen Hoffnung, die ihre Kinder lieber auf dem Fußballplatz als vor der Konsole wähnen. 45 Prozent aller Jungs zwischen 9 und 14 jagen in ihrer Freizeit am liebsten dem runden Leder hinterher, während 30 Prozent Online-Games als ihre Lieblingsbeschäftigung angeben. Auf Platz drei rangiert mit 21 Prozent Freunde treffen. Befragt wurden übrigens bundesweit über 10.000 Kinder der Schulklassen 4 bis 7.

Künstlerische Mädchen, actiongeladene Jungs

Bei den Girls taucht Zocken übrigens nicht einmal unter den zehn Lieblingsbeschäftigungen auf. Die Mädchen von heute verbringen ihre Freizeit laut des LBS-Kinderbarometers vor allem mit Freunde treffen (42 %), Reiten (18 %) und Schwimmen (16 %). Auch Musizieren, Tanzen, Zeichnen und Lesen stehen bei Mädchen hoch im Kurs, während Jungs anscheinend mehr Action brauchen und sich verschiedenen Ballsportarten, Fahrrad fahren und Skaten widmen. Vielen Eltern dürften diese Zahlen gefallen, allerdings muss an dieser Stelle hinzugefügt werden, dass sich die Lieblingsbeschäftigungen mit zunehmendem Alter vermutlich ein wenig ändern werden.

Fußball oder Konsole: Wie beschäftigen sich deine Kinder in der Freizeit am liebsten?

Passend zum Thema