Female Empowerment: In diesen 5 Punkrock-Bands gibt eine Frontfrau den Ton an

Sponsored Post
Punkrock Frontfrau
© Montage 2Glory (Claire Marie Vogel; picture alliance / Photoshot)
Lisa-Marie Yilmaz | Sponsored by The Regrettes
11.06.2020

Wer denken mag, Frauen und Punkrock schließen sich aus, ist nicht nur ziemlich oldschool unterwegs, sondern hat auch jede Menge verpasst. Denn Frauen gehören mindestens genauso sehr zum Punkrock wie lange Bärte zu ZZ Top oder Whole Lotta Love zu Led Zeppelin. Somit ist es also ebenso wenig verwunderlich, dass es nicht gerade wenige Punkrock-Bands gibt, die auf eine Frontfrau blicken.

Female-Fronted-Punkrock-Bands sind längst kein Phänomen aus Garagen von US-Vorstädten – ganz im Gegenteil: Vielmehr blickt die Szene seit Jahrzehnten auf erfolgreiche Punkrock-Bands, die ohne ihre Frontfrau nie zu dem geworden wären, was sie sind.

Frauen als Leadsängerinnen in Punk-Bands sind keine Seltenheit – das war so und wird auch immer so bleiben. Ganz egal, ob wir also eine musikalische Zeitreise in die 70er-Jahre unternehmen und uns die Songs von Beki Bondage von Vice Squad anhören oder uns durch die 90er pogen, während Brody Dalle für The Distillers ins Mikro brüllt – steht eine Frau am Mikro einer Punkrock-Band wird es kurzerhand laut, genial und großartig. Und auch die jungen Wilden der Musikbranche setzen auf Female-Fronted-Bands. So etwa auch The Regrettes mit ihrer Frontfrau Lydia Night. Die Band konnte nicht nur nach Mega-Auftritten auf Festivals wie Coachella überzeugen, sondern durfte bereits Lobeshymnen von Musikmagazinen wie Rolling Stone, Billboard, USA Today, Variety oder The Guardian einheimsen.

Also, dreh die Boxen auf – hier kommen 5 überragende Female-Fronted-Punkrock-Bands:

1

Lydia Night — The Regrettes

Punkrock aus der Generation Z gefällig? Da dürfen The Regrettes nicht fehlen. Frontfrau Lydia Night ist gerade einmal 19 Jahre jung, weiß aber ganz genau, wie sie dem Pop-Punk-Sound der Band das gewisse Etwas verleiht, um diesen unverkennbar zu machen: Punkrock-Elemente gehen hier Hand in Hand mit einem Hauch Pop und Indie-Sound – heraus kommt eingängiger Pop-Punk, der immer Platz in Playlisten findet. Der neueste Clou aus der Feder der US-Band: I Love Us.

2

Brody Dalle — The Distillers

Punkrock ohne Brody Dalle? Unvorstellbar! Denn an der Australierin und ihrer Band The Distillers ist Ende der 90er sowie Anfang der 2000er-Jahre niemand, aber auch wirklich niemand, vorbei gekommen. 2006 löste sich die Band auf, meldete sich 2018 aber wieder zurück – inklusive Dalle als Frontfrau!

3

Beki Bondage — Vice Squad

Sie gehört zu den ultimativen Vorreiterinnen der Punkrock-Frontfrauen: Beki Bondage. Seit Ende der 70er-Jahre singt, textet und performt die Rockröhre für und mit ihrer britischen Band Vice Squad. Trotz zwischenzeitlicher Trennung von der Band hat Vice Squad sage und schreibe 13 Studioalben veröffentlicht. In diesem Sinne lässt sich wohl nur eines sagen: God save the Punkrock-Queen!

4

Aimée Allen — The Interrupters

Ska-Punk aus L.A. gewünscht? Bitte sehr, hier sind The Interrupters! Die Band besteht aus dem Brüder-Trio Bivona und Sängerin Aimée Allen und was vermeintlich klingt wie die Besetzung aus einem US-Musikfilm, ist waschechter Punk mit jeder Menge Wumms. Mit ihrem 2018 erschienenen dritten Album Fight the Good Fight erreichten die Musiker in Deutschland übrigens Platz 27 der Charts.

5

Cecilia Boström — The Baboon Show

Schweden kann nur Pop-Bands wie Roxette oder Abba? Nix da! Schweden kann auch jede Menge Punkrock – das beweist die Band The Baboon Show, die 2003 von Frontfrau Cecilia Boström ins Leben gerufen wurde. Mit einer Mischung aus 77er Punk und Powerpop sowie jeder Menge Einflüsse von Blonie, Ramones und Dead Kennedys steht die Band seit jeher für einen individuellen Stil, den man nur auf eine Weise hören kann: laut!

Passend zum Thema