Superstar dank YouTube & Co.: Diese Rapper schafften ihren Durchbruch im Internet

Sponsored Post
Rapper Youtube
© Collage (li: WMG; re: Chris Scheurich)
Lisa-Marie Yilmaz | Sponsored by Roddy Ricch
07.11.2019

Vorbei sind die Zeiten, in denen Demo-Tapes mit der Post verschickt oder Songs auf den Anrufbeantworter eines Produzenten gesungen werden. Das omnipräsente Geheimnis, um in der heutigen Zeit Erfolg zu haben, lautet wie folgt: Internet! Auch die Rap-Szene hat dies bereits vor Jahren erkannt und nicht wenige Newcomer droppen ihre Songs bei YouTube, Instagram und Co. – wir blicken auf 5 Rapper, die im Internet berühmt wurden.

So viel ist sicher: Die Konkurrenz unter talentierten Newcomern im World Wide Web-Dschungel ist brutal. Denn nur, weil man Talent hat, wird man nicht sofort von einem Label entdeckt und groß rausgebracht. Ein paar mehr Skills – und vielleicht ein Quäntchen Glück – braucht es also doch, um auf Plattformen wie YouTube entdeckt und im Idealfall berühmt zu werden.

Von Roddy Ricch bis YoungBoy Never Broke Again – der Weg nach oben begann im Internet

Rappern wie Roddy Ricch oderYoungBoy Never Broke Again ist genau das geglückt und auch wenn sich die ein oder andere der folgenden Erfolgsstories vielleicht kinderleicht lesen mag, steht fest: Sich im Musikbiz zu behaupten, ist kein einfacher Weg. Umso mehr sollten wir unseren Hut, pardon unser Base-Cap, vor all jenen Musikern ziehen, die es geschafft haben, mit Hilfe des Internets berühmt zu werden:

1

Roddy Ricch

Mit gerade einmal 16 Jahren begann Roddy Ricch im Jahr 2017 eigene Songs und Mixes auf seinem YouTube-Kanal zu veröffentlichen. 2018 folgte dann der ultimative Durchbruch mit seinem Track Die Young, der mehr als 77 Millionen Mal bei YouTube angesehen wurde. Den Song schrieb der Musiker übrigens in der Nacht von XXXTentacions Tod.

Roddy Ricch zählt mehr als 1 Million YouTube-Follower – kein Wunder also, dass auch seine neue Single Start Wit Me (feat. Gunna) mehrere Millionen Klicks verbuchen kann.

2

YoungBoy Never Broke Again

Geboren im Jahr 1999 ist Kentrell DeSean Gaulden alias YoungBoy Never Broke Again das Paradebeispiel eines Vertreters der Generation Z. Dass Social Media-Plattformen wie YouTube oder Instagram entsprechend genutzt werden, um sich und seine Musik nach vorne zu bringen, ist also logisch.

Auch bei YoungBoy sollte das Erfolgsrezept namens YouTube aufgehen – mit 16 Jahren brachte er sein erstes Mixtape heraus; kurz darauf folgten die Tapes Mind of a Manace, Vol. 1 – 3. Der Rapper machte sich einen Namen und auf der nächsten Veröffentlichung 38 Baby waren dann schon Features von Boosie Badazz und Kevin Gates am Start.

YoungBoys aktuelles Album AI YoungBoy 2 chartete zuletzt auf Platz 1 der US Album Charts – und die knapp 30 Millionen Views auf YouTube für den Albumtrack Self Control sprechen für sich, nicht wahr …?!

3

Sean Kingston

Wer während der Nullerjahre keinen MySpace-Account besaß, gehörte definitiv nicht zu den coolen Kindern. Rapper und Musiker Sean Kingston gehörte zu den coolen MySpace-Kids – und wurde über dieses Portal tatsächlich entdeckt. 2007 folgte dann der internationale Durchbruch mit seiner Single Beautiful Girls, die ihn weltweit bekannt machte. Fun Fact: Kingstons Karriere begann eher unüblich, denn als er von seinem späteren Label entdeckt wurde, saß er gerade in Jamaika wegen Einbruchs für drei Wochen im Gefängnis.

4

The Weeknd

Kaum zu glauben, aber die Erfolgskarriere von The Weeknd begann im Jahr 2010 auf seinem YouTube-Kanal. Dieser kam anfänglich recht bescheiden daher und The Weeknd veröffentlichte hier und da eigene Stücke, durch die er sich jedoch recht schnell eine eigene kleine Fangemeinde aufbauen konnte. Dieser Community gehörte auch ein Musiker namens Drake an – der Rest ist Musikgeschichte …

5

Soulja Boy

Auch wenn es während der Nullerjahre bereits YouTube gab, war diese Plattform nicht das einzige Geheimnis zum Erfolg. Das wusste auch DeAndre Cortez Way alias Soulja Boy. Dieser lud nämlich seine selbst produzierten Rap-Songs bei Soundclick hoch. Crank That wurde zum viralen Hit, wurde bis heute mehr als 400 Millionen Mal bei YouTube geklickt und machte den Musiker zu einem Star.

Passend zum Thema