Diese Schlagzeilen würden wir 2019 gerne lesen – vom Brexit bis zum Videobeweis

Schlagzeilen 2019
© picture alliance / depositphotos (Montage)
Dennis Ebbecke
01.01.2019

Neues Jahr, neue Nachrichten. Unsere 2GLORY-Redaktion hat sich zum Jahreswechsel zusammengesetzt und verschiedene News zusammengetragen, die wir uns für die kommenden Wochen und Monate wünschen würden. Jeder Redakteur hat sich seine ganz persönlichen Gedanken gemacht. Herausgekommen sind Headlines, die mal mehr und mal weniger realistisch umzusetzen sind. Hier sind unsere Schlagzeilen 2019!

Schlagzeile 1: Briten stimmen im zweiten Referendum überraschend gegen Brexit!

Von Thorsten Kolsch

Wir haben nicht mehr daran geglaubt. Das britische Volk hat im zweiten Referendum überraschend gegen den Brexit gestimmt. Nachdem die Mehrzahl der Briten das Stichwort „Brexit“ erfolgreich gegoogelt hat, fand offenkundig ein Umdenken statt. Über mehrere Monate hinweg wurde der Brexit-Vertrag mit der EU verhandelt, eine Mehrheit konnte Theresa May, trotz beeindruckender Tanzeinlagen, jedoch nicht für ihren Masterplan gewinnen. Mangels Entscheidungsbereitschaft unter den britischen Politikern musste im Februar also ein weiteres Mal das Volk befragt werden. Und siehe da, die EU scheint doch nicht so schrecklich zu sein. Der Gedanke, sich das ganze Jahr nur von Tee, Scones, Fish & Chips zu ernähren und noch dazu ein Visum für einen Mallorca-Kurztrip beantragen zu müssen, hat ganz offensichtlich zu diesem überraschenden Stimmverhalten geführt. Die EU-Kommission und alle europäischen Regierungschefs begrüßen die Entscheidung im Sinne eines in Zukunft wieder geeinten Europas.

Schlagzeile 2: Deutschland legalisiert Cannabis!

Von Henning Sonnenschein

Nach Uruguay und Kanada wird Deutschland das dritte Land der Welt, in dem der Anbau, Gebrauch und Verkauf von Cannabis legalisiert wird. Auf der verzweifelten Suche nach in der Großen Koaltion noch zu besetzenden Themen vollbrachte die SPD das Wunder, die ihrerseits weiter schwächelnden Partner der Union von diesem Plan zu überzeugen. Die entscheidenden Argumente waren, dass man auf diese Weise den illegalen Drogenhandel eindämmen und zusätzliche Polizeikräfte für andere, dringendere Aufgaben bereitstellen könne. Die negativen Auswirkungen dieser Entscheidung sind bislang weder ansteigende Unfall- oder Suchtstatistiken, sondern lediglich eine weitere Polarisierung der Gesellschaft, die jedes noch so unwichtige Thema nutzt, um sich die Köpfe über den nahenden Untergang ihres Landes heißzureden. Wenn es der Plan der Regierung war, von ihrem desolaten Zustand und der Unfähigkeit zu konstruktiver Politik abzulenken, ist ihr das eindrucksvoll gelungen. Dass sich der bayrische Arm der Union (die CSU) nur unter der Androhung einer höheren Besteuerung von Alkohol zu der Cannabis-Legalisierung bereiterklärte, ist übrigens nur ein Gerücht.

Schlagzeile 3: Staatliche Förderung für Pflegepersonal – Gehalt steigt um das Doppelte!

Von Shari Hosseini

Der Pflegenotstand in Deutschland ist bittere Realität, die viel zu wenig Raum in den Medien und in der Öffentlichkeit findet, dabei ist es etwas, das uns alle betrifft. Man hat das Gefühl, dass dieses Thema in der Politik viel zu stiefmütterlich behandelt wird. Erst vor kurzem kündigte Gesundheitsminister und CDU-Politiker Jens Spahn an, zusätzlich 13.000 neue Stellen zu schaffen. Doch es müsse mehr geschehen, sagen die Experten, damit der Pflegenotstand in den deutschen Kliniken und Altenheimen verbessert wird. Durchschnittlich bleiben Pflegekräfte nur sieben Jahre dabei, da die Bezahlung und die Arbeitsbedingungen viel zu schlecht sind. Um über die Runden zu kommen, müssen häufig Extra-Schichten angenommen werden. Doch jetzt ist Hoffnung in Sicht. Die Gewerkschaft Verdi sorgte nach vielen Protest-Aktionen für ausreichend Aufmerksamkeit. Auch der Sozialverband VdK setzte sich zusammen mit SPD-Gesundheitspolitikerin Sabine Dittmar dafür ein, dass die Gehälter für Pflegekräfte in Krankenhäusern und Altenheimen um fast das Doppelte steigen. Eine Krankenschwester verdient momentan zwischen 2.000 und 2.400 Brutto. In der Altenpflege ist es weniger. Mit dem neuem Gesetzesvorhaben von Spahn beschließt der Bundestag eine Förderung von fünf Milliarden Euro. Die Große Koalition bespricht jetzt im Rahmen der „Konzertierten Aktion Pflege” neue Gesamtkonzepte zur Gewinnung neuer Pflegekräfte.

Schlagzeile 4: Der Videobeweis im Fußball wird wieder abgeschafft!

Von Dennis Ebbecke

Knapp zwei Jahre nach der Einführung des Videobeweises in der Fußball-Bundesliga haben DFL und DFB entschieden, dieses Experiment für beendet zu erklären. Die Entscheidung erfolgte auf Grundlage einer Analyse der vergangenen Wochen und Monate sowie auf Basis einer repräsentativen Umfrage in den Fanlagern der 18 Bundesligisten. Dabei wurde deutlich, dass trotz dieses technischen Hilfsmittels viele Fehlentscheidungen der Schiedsrichter übersehen oder falsch gedeutet wurden. Das Hauptproblem sei laut eines Sprechers jedoch die Befürchtung, dass durch die vielen Überprüfungen und Verzögerungen der Spaß am Fußball immer mehr verloren gehen könnte. 78 Prozent der Anhänger hatten sich dafür ausgesprochen, den Videobeweis fallen zu lassen. Niemand könne sich mehr über Tore des eigenen Teams freuen. Darunter leide die Stimmung in den Stadien und die Dynamik des Spiels im Allgemeinen. Neben der Abschaffung des Videobeweises wurden neue Regeln hinsichtlich einer einheitlichen Beurteilung der Unparteiischen bei Handspielen veröffentlicht.

Schlagzeile 5: Queen Elizabeth II. dankt ab – Prinz Charles wird König

Von Lisa-Marie Yilmaz

In den vergangenen Wochen wurde immer wieder darüber gemunkelt, nun ist es amtlich: Queen Elizabeth II. dankt nach 67 Jahren Regentschaft ab und überlässt ihrem Sohn Prinz Charles den Thron. Die Krönung wird am 21. April stattfinden und bei diesem Datum handelt es sich sicherlich um keinen Zufall, denn an diesem Tag feiert die Queen ihren 93. Geburtstag! Immer wieder wurde in Expertenkreisen darüber spekuliert, wann und ob der heute 70-jährige Prinz Charles seine Mutter beerben wird, oder ob Prinz William (36) der nächste König des Vereinten Königreichs Großbritannien und Nordirland wird. Doch nun steht fest: Charles besteigt den Thron! Mit seiner Amtseinführung wird der Prinz von Wales künftig als König Georg VII. regieren.

Passend zum Thema