Zum Heulen: Die 11 traurigsten Serientode

© picture alliance/Mary Evans Picture Library
Lisa-Marie Yilmaz
28.01.2019

Für Schauspieler ist es oftmals der dramatischste und herausforderndste Weg, aus einer Serie auszusteigen – für uns als Zuschauer bedeutet der Serientod oftmals Heulattacken, vollgerotzte Taschentücher und die große Frage nach dem Warum. Wir werfen einen Blick auf die 11 traurigsten Serientode, die wir in den vergangenen Jahren bei unseren Lieblingsserien durchstehen mussten …

Eines sei vorab gesagt: Eine Serie verbucht besonders viele traurige Serientode unserer Lieblings-Charaktere und vermutlich wissen die meisten ohnehin schon, um welche Produktion es sich hierbei handelt. Denn jetzt mal ehrlich: Es ist quasi unmöglich, eine Staffel Grey’s Anatomy zu gucken, ohne sich dabei die Augen aus dem Kopf zu heulen, weil wieder einmal einer unserer Lieblinge den Serientod stirbt. Demnach konnten wir uns nicht nur für einen einzigen traurigen Serientod aus der Krankenhausserie entscheiden, sondern haben uns für drei besonders traurige Szenen entschieden. In diesem Sinne: Hol schon einmal die Taschentücher raus …

Also, tief durchatmen, denn hier kommen die 11 traurigsten Serientode von Charakteren, die uns wirklich ans Herz gewachsen sind …

1

Marvin Eriksen in "How I Met Your Mother"

2

Derek Shepherd in "Grey's Anatomy"

3

Lexie Grey & Mark Sloan in "Grey's Anatomy"

4

Denny Duquette in "Grey's Anatomy"

5

Jane in "Breaking Bad"

6

Jen Lindley in "Dawson's Creek"

7

Ben Sullivan in "Scrubs"

8

Joyce Summers in "Buffy - im Bann der Dämonen"

9

Hodor in "Game of Thrones"

10

Mike Delfino in "Desperate Housewifes"

11

Adriana La Cerva in "Die Sopranos"

Passend zum Thema