„Sisi“ macht aus Weihnachtsklassiker neue Drama-Serie

Sendezeiten Weihnachtsfilme
© picture alliance/United Archives
Lisa-Marie Yilmaz
13.11.2019

Der Weihnachtsklassiker um sie ist absoluter Kult – nun geht Sisi in Serie: Wie die Produktionsfirma Story House Pictures ankündigte, wird an einer sechsteiligen Drama-Serie über die österreichische Kaiserin gearbeitet. Produktionsbeginn der neuen Sisi-Serie soll bereits 2020 sein.

Was geht unweigerlich mit dem TV-Programm während der Weihnachtsfeiertage Hand in Hand? Richtig! Sissi! Denn die dreiteilige Verfilmung aus den 50ern mit Romy Schneider in der Hauptrolle ist mehr als nur reiner Kult. Wenn Sisi ihren Franz anschmachtet, den Kampf gegen eine tückische Lungenkrankheit antritt und ihre Tochter unter tobendem Applaus des italienischen Volkes (Stichwort „Viva la Mama“) in die Arme schließt, wird es nicht nur in unseren Wohnzimmern nostalgisch. Vielmehr tauchen wir ab in eine andere Welt, lassen uns berieseln von jeder Menge Gefühl, Romantik und auch von ein wenig Tragik und Drama rund um das Leben der jungen Kaiserin.

Leben der Kaiserin war voller Dramen und Tragödien – das zeigt auch die neue Sisi-Serie

Auch wenn die Filmreihe uns zeigt, dass Sisi in ihrem Leben auch durch Schicksalsjahre ging, findet darin dennoch eine eher zuckersüße Berieselung statt – und eben das ist der Grund, warum wir die Filme so sehr lieben. Doch das wahre Leben von Kaiserin Elisabeth von Österreich-Ungarn war vor allem eines: von Schicksalsschlägen geprägt und höchst dramatisch. Die neue Serie Sisi (richtig, im Titel der neuen Serie wird der Spitzname Elisabeths mit nur einem „s“ geschrieben) soll genau diese Faktoren miteinander vereinen und uns einen Blick auf das außergewöhnliche Leben der Kaiserin vermitteln, deren Leben mehr Drama als Romanze war.

Zwei ihrer Kinder sterben auf tragische Weise, die Einsamkeit am kaiserlichen Hof wird für Sisi immer mehr zu einem Gefängnis, in ihrer Ehe soll sie unglücklich gewesen sein und sich in die Arme des Grafen Andrássy geflüchtet haben. Ihr tragisches Leben, in dem sie auch vor allem eine Vorreiterin einer politischen Frau war, endet schließlich in ihrer Ermordung – und so viel ist sicher: Wer in Form von Drehbüchern denkt, hat mit dieser Biografie das perfekte Skript gefunden.

Sechs Folgen à 45 Minuten soll die Serie beinhalten – das Autorinnenduo Dorothee Schön und Sabine Thor-Wiedemann erzählt Sisis Leben als emotionales, konfliktreiches Drama, das die Kaiserin eben jene komplexe Figur zeichnet, die sie war: Tochter, Schwester, Frau, Geliebte, Mutter, Freundin und Feindin.

Passend zum Thema