5 Fragen, die deine Tochter zu Menstruation hat

Periode
© Unsplash/Charles Deluvio
Diana Himmel
07.02.2022

Menstruation ist ein Thema, dass jede Frau nur zu gut kennt. Als Mutter ist es oft ein Thema, das mit Besorgnis verbunden ist. Du kannst dich noch gut an deine eigene erste Periode erinnern und fragst sich, wie du das Erlebnis für deine Tochter leichter gestalten kannst?

Gleichzeitig ist das Thema in der Gesellschaft oft tabuisiert und nicht jedem fällt es leicht, darüber zu sprechen. Wir wollen dir diese Aufgabe erleichtern und haben Fragen zusammengetragen, die deine Tochter sicher an dich hat, sich aber vielleicht nicht traut zu stellen

Hier sind 5 Frage, die deine Tochter sehr wahrscheinlich zu Menstruation hat:

1

Mama, die Pia hat schon ihre Periode, warum ich nicht?

Menstruation setzt bei jedem anders ein. Selbst von Mutter zu Tochter und unter Schwestern kann es da zu Unterschieden kommen. Jede junge Frau entwickelt sich anders und es ist kein Wettbewerb. Es ist wichtig, dass du mit deiner Tochter offen über diese Themen redest und diese normalisierst.

2

Mama, mir tut der Unterleib ganz arg weh

Wenn die erste Periode dann doch kommt, nimm dir Zeit, mit deiner Tochter darüber zu reden und ihr alles zu erklären. Das ist nicht nur eine Gelegenheit, dein Wissen weiterzugeben. Es ist viel mehr eine neue Stufe in deiner Mutter-Tochter-Beziehung. PMS, Menstruationsbeschwerden, Stimmungsschwankungen — all das sind Themen, mit denen deine Tochter lernen muss, umzugehen. Wichtig ist, dass du Geduld beweist. Es ist nicht immer leicht, mit einem pubertierenden Teenager geduldig zu sein, erst Recht, wenn PMS dazu kommt, aber erinnere dich daran, wie es für dich damals war und versetze dich in die Schuhe deiner Tochter. Mache deiner Tochter eine Wärmflasche und trinke mit ihr gemeinsam eine Tasse heiße Schokolade. So wird die Stimmung besser, der Schmerz weniger und das Vertrauensverhältnis tiefer.

3

Was mache ich, wenn ich im Sport meine Tage bekomme?

Es gibt heutzutage viele innovative Produkte, die es möglich machen, trotz Regelblutung Sport zu treiben, mehr dazu weiter unten. Hier wollen wir ein anderes Thema ansprechen — was genau während des Menstruationszyklus im Körper passiert. Manche Athlet:innen und Sportler:innen berichten, dass während der verschiedenen Phasen die körperliche Leistungsfähigkeit steigt und fällt. Auch hier — jede Frau ist anders und jeder Körper reagiert anders. Gerade wenn deine Tochter Leistungssportlerin ist, vermittel ihr, dass es OK ist, auch mal einen Tag auszusetzen oder nicht so hart zu trainieren, um ihrem Körper Zeit zu geben, sich an die Neuerungen zu gewöhnen.

4

Wann kommt nochmal meine Regel?

Gerade am Anfang ist die Periode oft unregelmäßig. Es kann Monate dauern, bis der Zyklus sich einpendelt. Bringen deiner Tochter bei, wie man den Zyklus im Menstruationskalender verfolgt. So hat sie immer den Überblick, wann die letzte Blutung war und wann wahrscheinlich die nächste kommt. Heutzutage gibt es viele Apps, die einem das Aufzeichnen erleichtern. Es gibt auch die Möglichkeit, andere Symptome wie Kopfschmerzen oder Brustschmerzen festzuhalten. Für den Fall, dass doch mal was nicht in Ordnung ist, können solche Aufzeichnungen bei der Diagnostik helfen.

5

Welches Menstruationsprodukt ist das Richtige?

Auf diese Frage gibt es keine eindeutige Antwort. Das Beste, was du tun kannst, ist deine Tochter über die verschiedenen Mittel aufzuklären und ihr bei der Auswahl zu helfen. Immer mehr Frauen ist es wichtig, dass ihre Hygieneprodukte nicht nur funktionieren, sondern auch ihren aktiven Lebensstil unterstützen und umweltfreundlich sind. So gibt es mittlerweile waschbare Stoffbinden und andere wiederverwendbare Produkte. Kosten sind ein anderer Faktor, der die Entscheidung beeinflusst. 

An dieser Stelle möchten wir ein Produkt vorstellen, von dem wir begeistert sind — Menstruationswäsche. Diese saugfähigen Pantys werden immer beliebter. Die Vorteile liegen auf der Hand, da sie viele Nachteile anderer Produkte zu ihrem Vorteil machen:

  • Tampons — Irritieren und trocknen die Schleimhäute aus
  • Binden — Können verrutschen und auslaufen. Gerade bei konventionellen Binden schafft die Plastikunterseite ein unangenehmes und feuchtes Milieu, sodass das Risiko von Scheidenpilzinfektionen erhöht wird. Das Produkt ist auch umweltbelastend.

Passend zum Thema