Polizei beschlagnahmt Ecstasy-Pillen mit Trump-Konterfei

Josefine Rose
23.08.2017

Diese Geschichte ist zurzeit in aller Munde, zumindest im übertragenden Sinn: Als Polizist beschlagnahmt man mitunter ziemlich kuriose Dinge. So trug es sich also am Wochenende im niedersächsischen Osnabrück also zu, dass Polizisten einen Vater und seinen Sohn festnahmen, die rund 5.000 Ecstasy-Pillen mit dem Konterfei des US-Präsidenten Donald Trump mit sich führten. Die Pillen mit einem Verkaufswert von rund 39.000 Euro wurden beschlagnahmt, Vater und Sohn abgeführt.

Angeblich waren die beiden Männer wegen eines potenziellen Autokaufs in den Niederlanden, mit den Ecstasy-Pillen im Trump-Design wollen sie nichts zu tun haben. Jetzt müssen sie sich vor Gericht verantworten. Doch was hat es überhaupt mit diesen Pillen auf sich? In Sachen Optik ist eines sicher: Eine Verwechslungsgefahr besteht hier nicht! Orange Farbe, die eindeutig erkennbaren Gesichtszüge des Präsidenten auf der Vorderseite und wer es immer noch nicht glauben mag, dreht die Pille kurzerhand auf die Rückseite und liest dort den eingeprägten Schriftzug „Trump“.

Woher kommt das Trump Ecstasy?

Doch wie kommt es dazu, dass ein Vater-Sohn-Gespann rund 5.000 Ecstasy-Pillen durch die Gegen fahren? Laut Medienberichten war eine große Zahl in Amsterdam hergestellter Ecstasy-Tabletten mit dem Konterfei des amerikanischen Präsidenten bereits im Juli in Großbritannien aufgetaucht. Im Darknet werden sie heiß gehandelt und mitunter unter dem Slogan Trump Makes Partying Great Again (Trump macht das Partyfeiern wieder großartig) angeboten. Die beiden Männer scheinen also einen großen Coup gerochen zu haben, müssen dafür jetzt aber eine ziemlich bittere Pille schlucken …

Passend zum Thema