Alltagsfragen: Was haben Vatertag und Himmelfahrt miteinander zu tun?

Vatertag und Himmelfahrt
© picture alliance / Joachim Barfknecht
Henning Sonnenschein
30.05.2019

Anders als der Muttertag fällt der Ehrentag der männlichen Erziehungsberechtigten nicht naheliegenderweise auf einen Sonntag, sondern stets auf einen Donnerstag. Dass dieser als anderweitiger Feiertag sowieso frei ist, reicht als Begründung natürlich ebenso wenig aus wie die Tatsache, dass der folgende Brückentag gut geeignet ist, um seinen Rausch auszuschlafen. Warum also teilen sich Vatertag und Himmelfahrt ein Datum?

Für die einigermaßen bibelfesten unter euch dürfte die Antwort aber auch so recht einfach sein: Christi Himmelfahrt ist als 40. Tag der Osterzeit, wie der Name schon sagt, der Tag, an dem Jesus – der Sohn Gottes – hinauf zu seinem Vater in den Himmel gefahren ist. Aus dieser christlichen Sicht ist es also ausgesprochen naheliegend, diesen Tag auch als Ehrentag der Väter zu feiern. Wobei das etablierte Brauchtum für diese Gelegenheit natürlich wenig christlich ist und auch nicht viel mit gemeinsamer Zeit zwischen Kindern und Daddys zu tun hat – zumindest, wenn man es als Brauchtum ansieht, sich morgens mit den Kumpels und einem Bollerwagen voller Alk auf die Socken zu machen und die Familie Familie sein zu lassen … Der Fairness halber sei gesagt, dass der Trend deutlich dazu geht, dass sich die wahren Väter an diesem Tag tatsächlich verstärkt ihrer Familie widmen. Sowieso kommt das „andere“ sowie einem „Männertag“ oder „Herrentag“, wie es im Osten der Republik genannt wird, deutlich näher, da die Zielgruppe des mobilen Zechens längst nicht nur mit Kindern Gesegnete sind. Im Gegenteil …

Vatertag und Himmelfahrt – in Kombination typisch deutsch

Entstanden ist diese Form des Vatertagsfeierns übrigens im 19. Jahrhundert – also lange, bevor Himmelfahrt ein eigener Feiertag war: Bis 1934 war das Gedenken an Jesus‘ „Aufstieg“ nämlich an Pfingsten gekoppelt. In der DDR war Himmelfahrt ab 1966 übrigens kein Feiertag mehr, wovon sich die Herren aber nicht mehr abbringen ließen, ihren Tag gebührend zu feiern. Der Vatertag als solches ist übrigens eine internationale Institution: In ganz Österreich und auch in den USA und verschiedenen lateinamerikanischen und asiatischen Ländern sowie Australien und Neuseeland gibt es einen eigenen Tag zu Ehren der Väter. Die Kombination mit Himmelfahrt ist aber – obwohl dieser auch in vielen Ländern ein Feiertag ist – eine spezifische deutsche Eigenart. Vielleicht ist der Zusammenhang von den ebenfalls nur in Deutschland an diesem Tag so beliebten Trinkgelagen und dem folgenden Brückentag (so man ihn denn wirklich zugestanden bekommt) doch nicht ganz von der Hand zu weisen …

Passend zum Thema