Warum Vertrauen nicht nur gut, sondern extrem wichtig ist

Vertrauen Selbstvertrauen
Soeren Janssen
28.08.2019

Vertrauen, Selbstvertrauen und generelles Vertrauen in die Welt sind wichtige Themen im Bereich der Persönlichkeitsentwicklung. Hier durchleuchten wir das Thema einmal etwas genauer und zeigen dir die Vorteile davon auf. Ein weiteres wichtiges Thema für den Buchstaben „V“ in unserem beliebten Lebens-ABC .

Vertrauen geht uns oft verloren

Oft geht uns das Vertrauen ins Leben verloren. Ebenso unser Selbstvertrauen. Grund dafür sind die sogenannten Glaubenssätze, die wir von anderen Menschen annehmen. Sätze, die uns gesagt werden. Meistens im Kindesalter und in der Jugend. Von Älteren, unseren Eltern und den Lehrern. Und sobald sich ein falscher Glaubenssatz in unser Unterbewusstsein bzw. in unser Denken eingebrannt hat, haben wir Probleme. Die Folgen sind negative Gedanken, wenig Zuversicht und fehlender Mut. Nun gilt es, sich das verloren gegangene Vertrauen zurück zu erobern. Wenn du dich etwas mit Persönlichkeitsentwicklung beschäftigst, gelingt dir das im Handumdrehen.

Vorteile von einem gesunden Selbstvertrauen

Dein eigenes Selbstvertrauen kannst du stärken durch Meditation, bewusst ausgelebte Achtsamkeit und durch eine dankbare Grundeinstellung. Gegenüber allen Dingen, die du bislang erreicht hast und erreichen möchtest. Ferner kannst du deine negativen oder fehlerhaften Glaubenssätze auflösen (lassen). Damit kannst du ein gesundes Selbstvertrauen erlangen. Und die Vorteile liegen klar auf der Hand: Du kannst entspannter leben. Leichtigkeit gehört zu deinem Alltag dazu. Denn du erreichst deine Ziele und Visionen wesentlich schneller als ohne Vertrauen. Wichtig ist es immer, sich mit den richtigen Leuten zu umgeben. Menschen die dich supporten und dein Selbstvertrauen unterstützen und sogar befeuern. Halte dich also fern von miesepetrigen und pessimistischen „Bewohnern“. Denn sie werden dir dein Vertrauen nehmen. Oder es zumindest versuchen. Vielleicht sogar unbewusst. Wenn du ein gesundes Selbstvertrauen an den Tag legst, gelingen dir die Dinge viel besser. Beruflich und privat.

Vertrauen in die Welt

Zugegeben – in der heutigen Zeit kennzeichnen skurrile Präsidenten, Umweltkatastrophen und kriegsähnliche Zustände unseren Alltag. Zumindest die Nachrichten. Es ist schwer, das Vertrauen in die Welt aufrechtzuerhalten. Gerade in Zeiten, wo der Regenwald brennt, und dieses Thema für die ganze Welt relevant ist. Doch wir sind alle von Grund auf evolutionsbedingt auf Wachstum und Vertrauen konzipiert. Insofern ist auch in schweren Zeiten Vertrauen etwas ganz Natürliches, was jeder Mensch (wieder zurück) erlangen kann. Mit etwas mehr Eigeninitiative eines jeden einzelnen können wir die generelle Gesamtsituation der Welt verbessern.

Das sagen die Lehrbücher

Vertrauen bezeichnet die subjektive Überzeugung (bzw. das Gefühl für / der Glaube an) von der Richtigkeit und Wahrheit von Handlungen. Das weiß Wikipedia zu dem Thema. Ferner geht es um die Richtigkeit von Einsichten und Aussagen. Und von der Redlichkeit von Personen. Es kann sich auf einen anderen oder das eigene Ich beziehen (Selbstvertrauen). Dazu gehört auch die Überzeugung der Möglichkeit von Handlungen und der Fähigkeit zu handeln. „Man spricht dann eher von Zutrauen. Als das Gegenteil des Vertrauens gilt das Misstrauen.“, heißt es hier. Was die Lehrbücher sagen, ist meines Erachtens absolut richtig. Dennoch denke ich, dass es beim Thema Vertrauen in erster Linie auf das Gefühl ankommt. Hört auf euer Bauchgefühl und prüft somit, ob ihr gewissen Personen oder Situationen gegenüber Vertrauen aufbauen wollt. Damit liegt ihr absolut richtig und könnt erfolgreich in den Tag oder in neue Projekte starten!

Über den Autor

Soeren Janssen ist Experte für Motivation und Persönlichkeitsentwicklung. Sowie Life- & Business-Coach. Mit dem Lebens-ABC stellt er interessante Punkte vor,  die in seinen Coachings immer wieder thematisiert werden. Der Wahlberliner arbeitet mit kreativen Methoden und ist über www.soerenjanssen.com zu erreichen.

Passend zum Thema