Das Wassermädchen bei den Golden Globes 2019: A Star Is Born …

Wassermädchen bei den Golden Globes
Dennis Ebbecke
07.01.2019

Der Star-Auflauf bei der 76. Verleihung der Golden Globes ließ – wie nicht anders zu erwarten – keine Wünsche offen. Jamie Lee Curtis erschien ganz in Weiß, Lady Gaga im babyblauen XXL-Kleid und Julia Roberts tauschte Abendrobe gegen Hose mit wallender Schleppe. Der Hingucker des Abends war jedoch ein Wassermädchen, das eigentlich „nur“ den Auftrag hatte, den Durst der Promis zu stillen. Eigentlich …

Ja, Hollywood ist immer für eine Überraschung gut – so auch im Beverly Hilton Hotel bei der Verleihung der Golden Globes. Damit könnte natürlich die Tatsache gemeint sein, dass Glenn Close (Die Frau des Nobelpreisträgers) als „Beste Hauptdarstellerin“ ausgezeichnet wurde, obwohl man in dieser Kategorie eigentlich mit einem Sieg von Lady Gaga (A Star Is Born) hätte rechnen können.

Apropos A Star Is Born: Inoffiziell geht der Titel der „Besten Hauptdarstellerin“ an keine Geringere als Kelleth Cuthbert. Kelleth wer? Das Model lebt in Los Angeles und war bei den Golden Globes dafür verantwortlich, die Hollywoodstars auf dem und um den Roten Teppich herum mit Wasser zu versorgen.

Niemand wurde so oft fotografiert wie das Wassermädchen

Die junge Frau machte ihre Sache offensichtlich gut, ihr Arbeitsnachweis ist inzwischen ein Dauerbrenner in den sozialen Netzwerken. Denn: Auf den meisten Promi-Bildern ist das Wassermädchen im Hintergrund zu sehen. Kein Superstar wurde in dieser Nacht so häufig fotografiert wie die Kanadierin. Vielleicht sollte sich Lady Gaga nächstes Mal der Rolle der „Wasserträgerin“ annehmen, um einen Award abzustauben …