fbpx

Wenig weltmeisterlich: Manuel Neuer kritisiert Kabinenmusik

Manuel Neuer kritisiert die Kabinenmusik
Fabian Langkamp
06.09.2016

Während die Nationalelf fußballerisch gegen Norwegen einen guten Start in die WM-Quali hingelegt hat, präsentiert sie sich musikalisch noch wenig weltmeisterlich. Jedenfalls wenn es nach dem Geschmack von Keeper und Neu-Kapitän Manuel Neuer geht. Der Bayern-Star kann mit der aktuellen Kabinenmusik nämlich nicht viel anfangen.

Nach dem klaren Sieg von Deutschland in Norwegen (3:0) zum Auftakt in die WM-Qualifikation hatte Manuel Neuer folgenden flapsigen Spruch auf den Lippen, der mit einer Spielanalyse allerdings wenig zu tun hatte:

Lustig ist dieses Neuer-Zitat allemal, doch was hat er gegen die Kabinenmusik der Mannschaft? Der Welttorhüter soll in Sachen Musik auf entspannten Reggae à la Bob Marley stehen. Aber auch Punk und Rock von Die Ärzte bis Metallica stehen bei Neuer angeblich hoch im Kurs. Zugegeben: Das deckt sich kaum mit der Playlist, die der Audio-Streaming-Dienst Deezer in Zusammenarbeit mit dem DFB zur EM 2016 veröffentlichte. Darauf befanden sich unter anderem „Viva La Vida” von Coldplay, „Can’t Stop The Feeling” von Justin Timberlake, „Stronger” von Kanye West, „Jungle” von X Ambassadors oder „Started From The Bottom” von Drake.

Dieser Weg wird kein leichter sein …

Seit der EM sind nun jedoch einige Wochen vergangen und noch hat niemand etwas über eine neue DFB-Playlist verlauten lassen. Ein Track wird bestimmt wieder dabei sein, schließlich begleitet er die deutsche Auswahl seit der Heim-WM 2006 — und irgendwie scheint er auch für Manuel Neuer zu gelten, wenn dieser den Weg in die Kabine antritt.

Passend zum Thema