Fußball-Sensation: WM 2018 in Russland abgesagt!

WM 2018 in Russland
© depositphotos/multicanarias
Fabian Langkamp
01.04.2017

Nun also doch: Die WM 2018 in Russland wurde abgesagt! Mit diesem Paukenschlag hatte zu diesem Zeitpunkt niemand mehr gerechnet, doch das „gegenwärtige Klima” habe dem Fußball-Weltverband laut FIFA-Boss Gianni Infantino keine andere Wahl gelassen. Über die wirklichen Hintergründe dieser Entscheidung kann aktuell nur spekuliert werden, ebenso wie über die Neuvergabe …

Bereits unmittelbar nach dem Rückzug des umstrittenen FIFA-Bosses Joseph S. Blatter hatte Interimschef Domenico Scala eine Neuvergabe der WM 2018 nicht ausgeschlossen, sofern gekaufte Stimmen nachgewiesen werden könnten. Sind etwa genau diese Beweise nun ans Tageslicht gekommen? Denkbar wäre, dass Geheimdienste, welche die etwaige Beeinflussung Russlands in den US-Wahlkampf überprüfen sollten, bei ihren Recherchen auf Unregelmäßigkeiten stießen. Auch das systematische Doping, das bereits zur Absage der Bob-WM in Russland geführt haben soll, könnte eine Rolle gespielt haben. Über all diese Dinge gibt es zurzeit jedoch noch keine gesicherten Informationen.

Wird Deutschland für Russland einspringen?

Fakt ist: Die Fußball-WM 2018 wird nicht, wie bisher angenommen, in Russland stattfinden. Doch wie geht es nun weiter? Seit 1930 wird alle vier Jahre eine Weltmeisterschaft ausgetragen. Eine Unterbrechung dieses Rhythmusses gab es lediglich aufgrund der Kriegsjahre und deren Folgen zwischen 1938 bis 1950. Die Zeit für neue Bewerbungen und Abstimmungen ist denkbar knapp. Aus diesem Grund ist davon auszugehen, dass eine WM-erprobte Nation mit perfekten Infrastrukturen einspringen wird. Als Ersatz für Russland kämen schätzungsweise europäische Fußball-Hochburgen wie Deutschland, England oder Frankreich in Frage. Auch die USA und Japan/Südkorea gelten als heiße Ersatzkandidaten.

WM 2018 in Russland abgesagt: Was sagt der Kreml dazu?

Aus dem Kreml gab es bisher noch kein offizielles Statement. Es ist jedoch davon auszugehen, dass sich Präsident Wladimir Putin zeitnah zu den Vorkomnissen äußern wird.

Anmerkung der Redaktion: Reingefallen! Dieser Beitrag gehört natürlich in die Kategorie „April, April!”. Alles, was hier geschrieben steht, ist frei erfunden. Beiträge mit mehr Wahrheitsgehalt, findest du beispielsweise auf unserer Startseite

Passend zum Thema