Wusstest du schon, dass die Erdbeere …

Erdbeere
© depositphotos/natam
Fabian Langkamp
20.05.2016

Heute läutet der „Tag des Erdbeerpflückens“ offiziell die Erdbeersaison ein. Dass die Erdbeere eine echte Vitamin C-Bombe ist und als sehr kalorienarm gilt, dürfte hinlänglich bekannt sein. Doch diese leckere Frucht kann noch viel mehr.

Es gibt die eine oder andere interessante oder auch skurrile Geschichte über die Erdbeere, die du vielleicht nicht kennst. Im Folgenden überraschen wir dich anlässlich des „Tag des Erdbeerpflückens“ mit einigen spannenden Fakten und lustigen Fotos, um deinen Appetit anzuregen.

Also: Wusstest du schon, dass die Erdbeere …

1

... auch ein Erdbär sein kann?

Wer sich die Mühe macht, einmal selbst aufs Feld zu gehen und selbst Erdbeeren zu pflücken, darf sich mitunter auf Überraschungen freuen. Hin und wieder kommt eine deformierte Frucht zum Vorschein. So wie hier: Diese Erdbeere sieht eher aus wie ein Erdbär.

2

... von den Beatles besungen wurde?

Den eigens von John Lennon komponierten Song „Strawberry Fields Forever“ wird vermutlich nicht jeder kennen – auch weil sich auf der Single aus dem Jahr 1967 der Erfolgshit „Penny Lane“ befand. Der Song ist jedoch absolut hörenswert, denn er handelt von einem Waisenhauses der Heilsarmee in Liverpool namens „Strawberry Field“ (dt.: „Erdbeerfeld“). Lennon wuchs in der Nähe dieses Waisenhauses auf.

3

... auch weiß sein kann?

Solltest du mal eine solche weißliche Frucht mit roten Nüsschen in der Hand halten, dann hast du es mit einer Pineberry (Ananaserdbeere) zu tun. Diese Frucht ist ein virusfreier Klon der „Weißen Ananas“ und schmeckt dementsprechend eher nach Ananas als nach Erdbeere.

© despositphotos/asimojet

Erdbeere
4

... in England mit flüssiger Sahne gegessen wird?

Wer schon einmal das legendäre Tennisturnier in Wimbledon verfolgt hat, wird wissen, wie die Briten ihre Erdbeeren am liebsten verspeisen – und zwar mit flüssiger, süßer Sahne. Das mag gewöhnungsbedürftig klingen, ist bei einem Wimbledon-Besuch aber Pflicht.

5

... nicht vom Boden aufgehoben werden darf?

Dieser Aberglaube geht weitestgehend auf die Germanen des 18. Jahrhunderts zurück. Fiel den Erdbeerpflückern damals eine Frucht zu Boden, durften sie diese nicht wieder aufheben. Der Grund: Die Nahrung stand in diesem Moment den „armen Seelen“ zu.

6

... Katy Perry fasziniert?

Die Popsängerin scheint einen Faible für die Erdbeere zu haben. Sie ließ sich als in Erinnerung an ihr erstes Album „One of the boys“ ein Strawberry-Tattoo auf den Knöchel stechen …

… und erschien bei einem Gig sogar im fruchtigen Erdbeer-Look auf der Bühne.

7

... gerne badet?

Diese Erdbeere hat sich ein Handtuch um die „Haare“ gewickelt und macht sich schön sauber, um anschließend von dir verspei… Nein, diese Vorstellung ist einfach zu schrecklich. Dennoch: Wir wünschen guten Appetit!

Passend zum Thema