Verschwörungstheorie at it’s Best – Ist Greta Thunberg eine Zeitreisende?

Greta Thunberg Zeitreisende
© picture alliance / empics
Lisa-Marie Yilmaz
21.11.2019

Während Klimaaktivistin Greta Thunberg gerade auf einem Segelboot zurück aus den USA von der internationalen Klimakonferenz nach Madrid schippert, dreht das World Wide Web außerhalb des großen Teiches mal wieder vollkommen durch. Der Grund ist ein rund 100 Jahre altes Foto, das niemand Geringeres als die 16-Jährige beim Goldschürfen zeigt (oder zumindest jemanden, die der Schwedin zum Verwechseln ähnlich sieht). Die (natürlich) nahe liegende Verschwörungstheorie: Ist Greta Thunberg etwa eine reptiloide Zeitreisende?

Werfen wir einen Blick auf die Eckdaten: Aufgetaucht ist ein Foto, das rund 1898 entstanden sein soll. Es lag in den Tiefen der Archive der University of Washington und zeigt drei Kinder beim Goldschürfen im kanadischen Yukon Territory. So weit, so unspektakulär. Wenn eines der abgebildeten Kinder nicht wie ein Klon von Greta Thunberg aussehen würde: Vom Blick über das Alter bis hin zu den langen geflochtenen Zöpfen – alles passt wie Faust auf Auge und lässt die (für Verschwörungstheoretiker ziemlich naheliegende) Frage aufkommen, ob Greta Thunberg kein junges Mädchen aus Schweden, sondern vielmehr eine reptiloide Zeitreisende aus der Vergangenheit sei  …

Neuer Trend in Büros: Das steckt hinter „Greta Shaming“

Dass die Internet-Community mit Blick auf das Foto entsprechend durchdreht, sollte also niemanden wundern – immerhin hat Greta Thunberg im vergangenen Jahr für Diskussionen, Kontroversen und noch mehr gesorgt und spaltet die Gemüter.

Greta Thunberg selbst lässt sich (wie immer) von dem Gerede über sich, ihre Person und ihre vermeintlichen Zeitreisen übrigens nicht beirren. Vielmehr postete sie am Mittwoch ein Foto von ihrer Atlantiküberquerung auf einem Segelboot. Und übrigens: Das Foto stammt weder aus der Zukunft noch aus der Vergangenheit, sondern aus dem Hier und Jetzt.

Passend zum Thema