Wer weiß das noch? Hape Kerkeling schreibt mit „Hurz!” Fernsehgeschichte

Hurz!
© dpa
Dennis Ebbecke
04.07.2020

Am 4. Juli 1991 schrieb Hape Kerkeling deutsche TV-Geschichte, indem er in der letzten Folge seiner Comedysendung Total Normal einen Streich veröffentlichte, der das Publikum gleichermaßen belustigte und verstörte. Schau dir den genialen Hurz!-Sketch noch einmal im Video an!

An der Seite seines kongenialen Partners Achim Hagemann mimte Kerkeling einen angeblichen Tenor namens Miroslav Lem, während Hagemann als Pianist Piotr Stianek in Erscheinung trat. Gemeinsam interpretierten die beiden vor einem Fachpublikum eine Oper des zeitgenössischen klassischen Komponisten Sewald Brewske. Das Problem: Im Publikum saßen reale Musikinteressierte, während die Opernsänger, der Komponist und das Stück fiktiv beziehungsweise frei erfunden waren.

Obwohl die Passagen des Stücks völliger Unsinn waren (insbesondere Kerkelings lauter Ausruf Hurz!), ließen es sich die Zuhörer im Anschluss nicht nehmen, eine ernsthafte Interpretation beizuwohnen. „Der Wolf  … das Lamm … auf der grünen Wiese. Das Lamm … schreit … Hurz!”, heißt es in dem Stück.

Der Erfolg dieses Kerkeling-Streichs ist beeindruckend. Hurz! hat nicht nur einen eigenen (und erstaunlich langen) Wikipedia-Eintrag, sondern wurde zudem wissenschaftlich untersucht. In dem Geburtsort von Kerkeling und Hagemann, Recklinghausen, wird inzwischen sogar der Comedypreis Hurz! vergeben.

 

Wer weiß das noch? Als Angela Merkel beim Glücksrad das ERNSTL kennenlernte — Hier lesen!

Passend zum Thema