Wie die neue Katjes Werbung mit Kopftuch das Netz spaltet

Josefine Rose
31.01.2018

Mit drei jungen Frauen wirbt Katjes derzeit für seine veganen Fruchtgummis. Eine der Frauen trägt in dem Kurzclip ein Kopftuch – und das Netz diskuttiert darüber, ob so etwas überhaupt sein darf …

Ein gerade einmal 15 sekündiger Werbeclip schafft es, hitzige Diskussionen zu entfachen. Das Thema? Eine junge Frau mit Kopftuch wirbt für die neuen Fruchtgummis aus dem Hause Katjes. Achte mal drauf!, sagt sie und fordert den Zuschauer auf, sich die Veggie-Leckerein des Süßwarenherstellers einmal genauer anzuschauen. Doch die meisten Zuschauer achten auf etwas ganz anderes: nämlich auf ihr Kopftuch.

Mehr als 2.000 mal wurde der Clip bei Facebook bereits geteilt, mehr als 5.700 Kommentare tummeln sich unter dem Video und diese gehen mehr als auseinander. Während einige Nutzer die Kampagne loben und als zeitgemäß empfinden, kommt von anderen laute Kritik. Unter fast jedem Kommentar häufen sich die vorgegebenen Emoticons, die deutlich zeigen: Diese Werbung spaltet die Gemüter. Katjes hat sich inzwischen zur Kritik an dem Werbespot geäußert: Die drei Gesichter der Kampagne stehen für die junge, fröhliche, natürliche und etwas freche Seite der Marke.

Katjes Werbung mit Kopftuch weit vor den anderen Werbeclips

Eines sollte Katjes mit dem Werbeclip gelungen sein: Die Firma (und vielleicht auch die Veggie-Gums) sind in aller Munde. Und einen weiteren Effekt gibt es zu beobachten: Die beiden anderen Clips mit den Mädels ohne Kopftuch erhalten von den Usern nicht einmal ansatzweise so viele Reaktionen und Kommentare wie der Spot mit der Frau mit dem Kopftuch. Wie sagt man noch einmal so schön: Es gibt keine schlechte PR …


Passend zum Thema