Nach Belästigungs-Skandal: Kevin Spacey Stiftung macht dicht

Kevin Spacey Stiftung
© picture alliance / AP Photo
Josefine Rose
28.02.2018

Vor acht Jahren wurde sie in Großbritannien ins Leben gerufen, um um junge Nachwuchstalente zu fördern und ihren Start ins Berufsleben zu erleichtern, heute wurde sie geschlossen: die Kevin Spacey Stiftung. Hintergrund des Ganzen sind die zahlreichen Vorwürfe der sexuellen Belästigung und des Übergriffs, die gegen den Schauspieler erhoben wurden.

Auf der Offiziellen Website informierten die Verwalter über das Aus der Stiftung: Die Arbeit an der Stiftung sei nicht mehr länger realisierbar, heißt es in der Stellungsnahme. Man bedanke sich bei allen Partnern und Künstlern für die gute Zusammenarbeit und hoffe, dass andere Organisationen die Arbeit der Stiftung fortsetzten.

Nach Skandal um Spacey nun auch das Aus für seine Stiftung

Nach dem Belästigungs-Skandal um US-Schauspieler Kevin Spacey, verlor dieser seine Hauptrolle in der Netflix-Produktion House of Cards. Inszwischen steht fest, dass es eine 6. Staffel der Serie geben wird – ohne Spacey.

Passend zum Thema