fbpx

Bunte Welten und musikalische Abenteuer: 5 Gründe, warum wir Kopenhagen lieben

Sponsored Post
Kopenhagen-Reise
© Jesse De Backer/Unsplash
Dennis Ebbecke | Sponsored by Christopher
30.09.2021

„Wir Dänen sind gut darin, es uns schön zu machen”, erklärte Christopher, seines Zeichens einer der angesagtesten Popstars des skandinavischen Landes, einmal in einem ntv-Interview — und traf damit den Nagel auf den Kopf. Insbesondere mit Blick auf die Hauptstadt Dänemarks wird deutlich, wie recht der 29-jährige Musiker hat. Denn: Kopenhagen wurde bereits mehrfach als lebenswerteste Stadt der Welt ausgezeichnet. Von der bunten Welt des Tivolis und des Freistaats Christiania bis zu der vielfältigen Musiklandschaft samt der großen ESC-Momente: Hier sind 5 Gründe, warum sich eine Kopenhagen-Reise wirklich lohnt und wir diese Metropole lieben.

Wer nach Kopenhagen reist, wird schnell feststellen, dass die Hafenstadt durch eine enorm hohe Lebensqualität besticht — dank der Sauberkeit, vieler Grünflächen, und einem Kulturprogramm, von dem andere Hauptstädte Europas nur träumen können. Schöne Strände am Stadtrand sowie eine der längsten Fußgängerzonen Europas (Strøget) bieten während eines Kopenhagen-Trips vielfältige Möglichkeiten.

Aber: Du musst keine Kopenhagen-Reise antreten oder dort leben, um diese Stadt zu lieben. Diese 5 Fakten bringen Kopenhagen zu dir nach Hause!

1

Handgemachte Popmusik

Wenn es um begabte Singer-Songwriter und handgemachte Popmusik mit Gefühl geht, dann ist Dänemark ganz weit vorne — insbesondere aus der Hauptstadt stammen viele angesagte Musiker, die inzwischen auch international für Furore sorgen. Tim Christensen, Rasmus Seebach oder eben Christopher sind nur drei Namen, die nicht nur in ihrem Heimatland geläufig sind. Letzterer hat aktuell mit If It Weren’t For You eine neue Single am Start, die nahtlos an seine bisherigen Tracks anknüpfen und weltweit hoch gehandelt werden. Sogar den asiatischen Markt hat der in der dänischen Kommune Frederiksberg geborene Interpret bereits erobern können, in China oder Südkorea ist bei seinen Auftritten Kreisch-Alarm garantiert.

Der „skandinavische Justin Timberlake”: So verzaubert Christopher seine Fans!

Christopher gilt gemeinhin als „skandinavischer Justin Timberlake” und verzaubert seine Fans bereits seit einigen Jahren mit seinen positiven, melodischen Songs, die zudem in Sachen Tiefgründigkeit durchaus Maßstäbe setzen konnten. Mehrere dänische Grammys, zwei MTV EMAs („Best Danisch Act” 2014 und 2017), vier Top-Fünf-Alben in Dänemark, fast 900 Millionen Streams sowie 18x Gold und 19x Platin sind handfeste Erfolge, die zeigen, dass der frischgebackene Vater ein typischer Däne ist. Warum? Weil er — um sein eingangs dieses Artikels erwähntes Zitat aufzugreifen — gut darin ist, es sich schön zu machen …

2

ESC-Galas

Eigentlich wäre Christopher auch ein heißer Kandidat für den Eurovision Song Contest, denn das Zeug, um der dänischen ESC-Geschichte ein weiteres Kapitel hinzuzufügen, hat er definitiv. Vor zwei Jahren kam er bereits in Berührung mit diesem traditionellen Wettbewerb, als er im Rahmen der „Grand Prix Party” auf der Hamburger Reeperbahn seinen Song Irony performte.

Dänemark gehört mit drei Siegen zu den erfolgreichsten ESC-Nationen Europas (teilt sich mit Norwegen und Italien Platz fünf). Immer wenn der dänische Beitrag gewann, fand die Veranstaltung im darauffolgenden Jahr in Kopenhagen statt. 1963 holten Grethe & Jørgen Ingmann (Dansevise) den Grand Prix in den Tivoli (1964), 2000 siegten die Olsen Brothers mit Fly On The Wings Of Love, sodass der ESC ein Jahr später sensationell im Parken-Stadion stattfinden konnte.

Und 2013 machte Emmelie de Forest (Only Teardrops) das Rennen. Ein Jahr danach sorgte dann Conchita Wurst mit Rise Like A Phoenix für Emotionen in der B&W Hallerne. Große musikalische Momente und Kopenhagen: Das passt zusammen!

3

Die Kleine Meerjungfrau

Den lille Havfrue (dt.: Die Kleine Meerjungfrau) muss man einfach gesehen haben. Die Bronzefigur ist an der Uferpromenade Landelinie zu besichtigen. Du solltest bei deiner Kopenhagen-Reise jedoch genau hinschauen, denn mit einer Höhe von 125 Zentimetern handelt es sich um eines der kleinsten Wahrzeichen der Welt. Die Meerjungfrau (Vorbild: das gleichnamige Märchen von Hans Christian Andersen) sitzt übrigens auf einem Findling.

Embed from Getty Images

4

Danish Dynamite

Dass Dänemark als eines der sympathischsten Länder der Welt gilt, hat die Nation auch ihren Fußballern zu verdanken, die 1992 in Schweden sensationell Europameister wurden. Die Erfolgsgeschichte ist legendär: Eigentlich befanden sich Spieler und Trainer bereits im Urlaub, weil sie die Qualifikation für das Turnier verpasst hatten. Aufgrund des Balkankonfliktes wurde Jugoslawien allerdings kurzfristig durch die Dänen ersetzt. Was dann geschah, war ein Fußball-Wunder. Die Mannschaft von Richard Møller Nielsen holte den Titel mit einem Final-Triumph über Deutschland (2:0) und schoss sich als „Danish Dynamite” in die Herzen der Fans. Die ganze Welt schaute zu und feierte mit, als die Überraschungssieger im Anschluss in Kopenhagen den Pokal präsentierten.

Embed from Getty Images

Einen weiteren Gänsehaut-Moment hatte das Parken-Stadion im vergangenen Sommer zu bieten. Wenige Tage nach dem Kollaps von Nationalspieler Christian Eriksen, der zwischenzeitlich im Koma lag, wurde das EM-Spiel gegen Belgien in Kopenhagen ausgetragen. In der 10. Spielminute wurde das Spiel zu Ehren Eriksens unterbrochen. Rund 25.000 Zuschauer, Spieler und Verantwortliche spendeten dem Fußballer einen gigantischen Applaus.

5

Bunte Welten

Kopenhagen gehört definitiv zu den farbenfrohesten Nationen Europas. Zwei Beispiele gefällig?

Christiania: Wer auf den Spuren der letzten Hippies wandeln möchte, wird in der alternativen Wohnsiedlung fündig. Die staatlich geduldete autonome Gemeinde besteht bereits seit 1971 — eine Pippi-Langstrumpf-Welt für Erwachsene. Achtung Spoiler: Einen kleinen Haschisch-Dunst wirst du bei deiner Christiania-Tour vermutlich in der Nase haben.

Embed from Getty Images

Tivoli: Diese legendäre Karussell- und Lichterlandschaft wirkt märchenhaft, ist jedoch Realität. Zwischen dem Rathausplatz und dem Kopenhagener Hauptbahnhof gelegen kannst du in eine Welt voller Blumenbeete und Springbrunnen eintauchen. Der weltbekannte Vergnügungs- und Erholungspark bietet vor allem abends ein ganz besonderes und buntes Flair.

Embed from Getty Images

Passend zum Thema