YouTuber Mert Eksi pöbelt gegen Schwule und wundert sich über Kritik

Josefine Rose
02.03.2017

Mert Eksi ist YouTuber. Mehr als 700.000 Abonennten zählt er auf seinem Kanal, auf dem er seine Zuschauer mit Vlogs, Rap-Einlagen oder diversen Challenges entertaint. So weit, so gut, denn auf den ersten Blick scheint Mert sich nicht wirklich von gefühlt 10.000 weiteren YouTubern zu unterscheiden. Doch in den vergangenen Tagen sorgte er für ordentlich Furore im Netz, denn in einem Video namens „Statement“ provozierte der Rapper mit homophoben Sprüchen und das ist noch nicht alles…

„Ich toleriere Schwule einfach nicht, ich akzeptiere das nicht“ – Aussagen dieser Art waren Bestandteil des besagten Videoclips, den Mert Eksi am Montag auf YouTube veröffentlichte. Die Konsequenzen folgten auf dem Fuß, denn nicht nur YouTube sperrte das Video nach kurzer Zeit, sondern auch Eksis Geschäftspartner Divimove trennte sich mit einem offiziellen Statement von dem Videoblogger.

Mert Eksi und Statement Nummer 2

Eksi scheint jedoch von der Kategorie Mensch zu sein, der gerne das letzte Wort hat und somit folgte auf YouTube-Sperre und Geschäfts-Deal-Pleite direkt ein weiteres Video namens „Statement 2“, in dem sich der Rapper über all die Kritik gegen sich zur Wehr setzt. Mit den Worten „Ich weiß echt nicht, warum“ äußert er sich gegen die Maßnahmen von YouTube. Armer Mert. Dennoch muss tragischerweise eines festgehalten werden: So viel mediale Aufmerksamkeit hätte der Rapper mit seinen Musikclips wohl niemals bekommen…

Passend zum Thema