Kein Scherz: Otto bildet jetzt Influencer aus!

Josefine Rose
30.09.2017

Man kann über sie denken, was man will, doch kaum ein Konzern setzt heute nicht mehr auf Influencer-Marketing! Auch das Hamburger Versandhaus Otto holt sich für seine Kampagnen prominenten Support von Lena Gercke, YouTubern und Co. und geht nun sogar einen gewagten Schritt weiter: Otto will nämlich von nun an Ausbildungsplätze für Influencer schaffen!

Von Lena Gercke über Stefanie Giesinger bis hin zu YouTubern und anderen Bloggern – die vermeintliche Meinung der Social Media Stars und Sternchen bewegt die Menschen dazu, Dinge zu kaufen, sehr zu Freude der Unternehmen dahinter. Doch Otto plant mit seinem internen Förderungsprogramm, zu dem sich bereits mehr als 100 Mitarbeiter angemeldet haben sollen, mehr als ans Taschengeld der meist jugendlichen Zielgruppe zu kommen.

Warum Otto Influencer ausbilden will!

Laut W&V sollen die frisch ausgebildeten Influencer nämlich nicht nur ihr Gesicht in eine Smartphone-Kamera halten, sondern direkt in den Recruiting-Prozess eingebunden werden. Was das im Klartext heißt? Die Influencer fungieren gewissermaßen als „Jobbotschafter“ auf Fachkonferenzen und berichten online über Themen und Trends rund aus dem Hause Otto. Die Weiterentwicklung der Plattform otto.de steht also klar im Fokus des Projektes! Klingt alles zunächst einmal gut durchdacht vom Traditions-Versandhaus – wir sind gespannt, wie Otto in Zukunft influencen wird …

Passend zum Thema