Super Bowl: Warum Peter Dinklage Morgan Freeman zum Rap-Battle herausfordert

Josefine Rose
03.02.2018

Ja, beim Super Bowl geht es um Sport (um genau zu sein um das Finale der amerikanischen National Football League). Doch auch für andere Spektakel ist bei dem Mega Event gesorgt und diese finden in der Halbzeit statt. Da wäre zum einen der alljährliche Auftritt eines Mega Stars (in diesem Jahr gibt Justin Timberlake 14 Jahre nach „Nipplegate” sein Comeback) und zum anderen eine Auswahl an den besten Werbespots verschiedener Unternehmen. Doch was haben ausgerechnet Game of Thrones-Star Peter Dinklage und Morgan Freeman damit zu tun?

2018 soll das Jahr von Doritos und Mountain Dew werden. Für die entsprechenden Werbespots haben sich die kreativen Köpfe hinter den Labels also prominenten Support ins Boot geholt. Und um einen noch einschlägigeren Erfolg zu garantieren, wurde aus zwei Werbespots kurzerhand einer, denn die beiden Marken gehören ohnehin zum selben Konzern.

Aber von vorne: Doritos und Mountain Dew gehören dem Pepsi-Konzern an. Warum also nicht zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen? Und auch wenn es nun einen Clip gibt, ist dieser in zwei Teile aufgeteilt. Während Doritos von Peter Dinklage aka Tyrion Lennister repräsentiert wird, kümmert Morgan Freeman sich um die Mountain Dew Fraktion. Das Geniale? Beide Schauspieler liefern sich ein Rap-Battle der besonderen Art!

So feurig fordert Peter Dinklage Morgan Freeman zum heißen Battle heraus

Den ersten der beiden Mini-Clips eröffnet der Got-Darsteller und das natürlich nicht ohne sich zuvor einen kräftigen Doritos-Happen zu gönnen. Mit einer lässigen Lip-Sync-Version von Busta Rhymes’ Lyrics aus dem Chris-Brown-Song Look At Me Now bahnt er sich seinen Weg durch brennende Stühle, ehe ein Cut kommt und – ganz à la Winter Is Coming – aus Feuer Eis wird. Dann steht Morgan Freeman im einer Eislandschaft ähnelnden Raum, trinkt einen ordentlichen Schluck Mtn Dew Ice und beginnt, Missy Elliotts Hit Get Ur Freak On zu rappen, als hätte er nie etwas anderes getan … Übrigens: Sowohl Missy Elliott als auch Busta Rhymes haben in dem Doppelspot jeweils einen kleinen Cameo-Auftritt. Am Ende stehen sich Dinklage und Freeman in Battle-Pose gegenüber, Freeman haucht mit seinem kalten Atem eine Flamme auf der Schulter seines Konkurrenten aus – großartig.

Falls du nicht bis zur Super Bowl Halbzeit warten kannst, versorgen wir dich hier mit dem wohl besten Werbespot, den wir seit Langem gesehen haben …

Passend zum Thema