Neue Prince-EP: Verwirrung um Release zum 1. Todestag

2Glory
Fabian Langkamp
21.04.2017

Heute vor einem Jahr stand die Musikwelt still: Die Nachricht vom überraschenden Tod des Künstlers Prince hatte die Runde gemacht. Heute jährt sich Prince Todestag zum ersten Mal. Aus diesem Anlass ist eine neue EP mit sechs bisher unveröffentlichten Songs namens Deliverance erschienen.

Deliverance, I Am, Touch Me, Sunrise Sunset, No One Else und I Am (extended): Vermutlich werden dir diese Songs in Zusammenhang mit Prince nicht viel sagen. Kein Wunscher, schließlich hat er diese zu Lebzeiten niemals der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Doch kurz vor dem ersten Prince Todestag konnte man sich diese bisher unveröffentlichten Tracks runterladen, aktuell scheint dies aber nicht mehr möglich zu sein (mehr zu den Gründen siehe unten). Ungewöhnlich: Der Großteil der Einnahmen soll in den Nachlass des genialen Musikers fließen.

Zum Prince Todestag: Plattenlabels ausgetrickst!

Für diesen überraschenden Release zeichnet mit Ian Boxill der Mann verantwortlich, der diese Hits zwischen 2006 und 2008 mit Prince produziert hatte. Boxills Ziel: „Ich hoffe, dass es vielen Trost spenden wird, wenn sie Prince diese Songs singen hören. Prince sagte mir einmal, dass er jede Nacht mit dem Gedanken ins Bett ging, wie er die großen Labels umgehen und seine Musik direkt der Öffentlichkeit zur Verfügung stellen könnte. Bei der Veröffentlichung dieser wichtigen Arbeit entschieden wir uns für die Unabhängigkeit, weil Prince es genau so gewollt hätte.” Was bei den Fans für Begeisterung gesorgt haben dürfte, könnte dem Produzenten an anderer Stelle noch reichlich Ärger bescheren. Angeblich sollen „Prince Estate” und „Paisley Park” bereits rechtliche Schritte in Erwägung gezogen haben.

Passend zum Thema