Hamburg zeigt: Was ist ein Supermarktregal ohne Ausländer? Langweilig!

Josefine Rose
22.08.2017

Im Edeka in Hamburgs Hafencity fand am Wochenende nicht etwa eine Inventur während der Öffnungszeiten statt. Vielmehr machten die Betreiber des Supermarkts mit einer tollen Aktion darauf aufmerksam, was es bedeutet, eben keine grenzenlose Auswahl zu haben und stellten promt ein Supermarktregal ohne Produkte aus dem Ausland auf. Was das bedeutet? Ganz einfach: Tomaten aus Spanien und Käse aus Frankreich sind passé (zumindest für diesen Tag) und schnell wird deutlich, was auch die aufgestellten Schilder mitteilen: So leer ist ein Supermarktregal ohne Ausländer!

Die Botschaft hinter der Aktion ist klar: Rassisten und Ausländerfeindliche sollten mit dieser Inszenierung damit konfrontiert werden, was es wirklich heißt, Grenzen zu schließen. Denn wie die aufgestellten Schilder ganz richtig erklärten, ist so ein Regal ohne Vielfalt ziemlich langweilig. Das Supermarktregal steht hierbei natürlich stellvertretend für unser ganzes Land.

Supermarktregal ohne Ausländer – Edeka wirbt mit Vielfalt

Ob gekonnte Marketingstrategie oder ein Appell gegen Rechts – wir sind begeistert von dieser Aktion und wollen ebenso mehr Vielfalt sehen: in den Supermarktregalen, auf unseren Straßen und in den Köpfen einiger Ignoranten …!

Passend zum Thema