Taktisches Foul: Noel Gallagher interviewt Pep Guardiola

Josefine Rose
07.07.2016

Dass Pep Guradiola als neuer Man-City-Trainer von den Fans ganz genau unter die Lupe genommen werden würde, war zu seinem Dienstantritt in England wohl allen klar. Warum also nicht gleich einen Mega-Fan des Vereins das erste Exklusiv-Interview mit ihm führen lassen?! Gesagt, getan und bei dem Interviewer sollte es sich um niemand geringeres als den wohl größten und vor allem bekanntesten Manchester City-Fan handeln: Mr. Noel Gallagher himself!

Stolze 23 Minuten saßen die beiden Köpfe zusammen und eines sei direkt vorwerggenommen: Es sollte bei diesem Interview nicht ausschließlich um Fußball gehen. Natürlich waren das Runde und das Eckige aber dennoch Gesprächsstoff für die beiden und Pep sprach dabei nicht nur über seine neue Aufgabe als Man City-Trainer, sondern erinnerte sich auch mehr als gut an seine Zeit in Deutschland. Also, liebe Bayern-Fans: Pep hat Euch nicht vergessen, sondern er denkt noch immer viel an Eucht.
Nun aber zurück zu Manchester und nachdem die wichtigsten Worte zum Verein, den Zielen und Aufgaben verloren wurden, widmeten sich Pep und Noel weiteren interssanten Dingen. So wurden nach 16 Minuten Fußball-Talk keine Ball-Strategien mehr besprochen, sonden sich Themen wie „Wo kann man in Manchester gut ein Bier trinken” gewidmet.

Pep und Noel: Ziemlich beste Freunde

Die Bier-Frage war schnell geklärt und Noell Gallagher wäre nicht Noel Gallagher, wenn er das Gespräch nicht auch auf die Musik lenken würde. Pep hingegen wäre aber nicht Pep, wenn er nicht auch in diesem Bereich top vorbereitet wäre und so kam es, dass er dem Musiker gegenüber behauptete, er sei ein riesiger James Blunt-Fan. Für alle, die es nicht wissen: Noel Gallagher kann die Musik von James Blunt – formulieren wir es einmal britisch-höflich – nicht allzu gut leiden und mit einem demensprechenden Kommentar bringt er dies auch zum Ausdruck. Pep hingegen löste die Situation aber schnell auf und erklärte, dass er Mister Gallagher nur foppen wollte. Taktisches Foul des Katalanen? Nein, vielmehr ein symphatisches Manöver, um nicht nur ein äußerst unterhaltsames Interview zu führen, sondern auch, um sich charmant in die Herzen der Man City-Fans zu spielen.

Passend zum Thema