Bing, bing, bing: Das denkt Trump, wenn er twittert [Video]

Josefine Rose
22.10.2017

Donald Trump und das liebe Internet ist ein Thema, das die Welt bewegt (oder Lampen, wie dieser Beitrag hier zeigt). Denn kaum ein anderer haut über den Messengerdienst so viele Schocker raus, kaum jemand polarisiert so stark mit seinem Twitter-Account wie der US-Präsident. Nun hat der 71-Jährige jene Frage beantwortet, die sich offenbar der Großteil der Welt zu stellen scheint: Was denkt Donald Trump, wenn er twittert?

Wir machen es kurz: Was Trump denkt, während er twittert, ist Bing Bing Bing. Okay, ganz so schnell lässt sich dieses Thema dann doch nicht abfrühstücken, denn es bleibt zu klären, was es mit diesen drei magischen Buchstaben auf sich hat. In einem Interview mit dem TV-Sender FOX erklärt der mächtigste Mann der Welt, warum er den digitalen Nachrichtendienst so sehr schätzt: Ich kann meine Sichtweisen ausdrücken, wenn jemand vielleicht etwas falsch darstellt, was ich gesagt habe. Wenn jemand etwas über mich sagt, kann ich „bing, bing, bing” machen und mich darum kümmern.

Wenn Trump twittert, macht es Bing, Bing, Bing!

Bing, Bing, Bing – diese drei Worte beschreiben also die Gedanken des Mannes, der die Menschen mit seinen Äußerungen immer wieder den Atem anhalten lässt. Dennoch weiß er die Macht der sozialen Netzwerke auch zu schätzen und macht geradezu ein Eingeständnis, indem er sagt, dass er ohne Twitter und Co. womöglich nicht Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika geworden wäre: Ich würde wahrscheinlich nicht hier reden.

Passend zum Thema