Deckt diese neue Doku den Mord an Tupac Shakur auf?

Josefine Rose
06.04.2017

Am 7. September 1996 wurde Rap-Star Tupac Shakur auf offener Straße in Las Vegas getötet. Seit nunmehr als 20 Jahren ist der Mord an ihm ungeklärt, unzählige Verschwörungstheorien konnten nicht bestätigt werden. Doch nun verspricht eine neue Dokumentation, die Wahrheit um den Mord an dem Rapper ans Licht zu bringen. Doch was steckt hinter dieser neuen Tupac Doku?

2 Pac – Assassination III: Battle for Compton nennt sich die Dokumentation, die nun als Blu-ray erhältlich ist. Die Regisseure Michael Douglas Carlin und Richard Bond wollen plausible Beweise gesammelt haben, um belegen zu können, was in der besagten Nacht im Jahr 1996 tatsächlich geschah. Diese wurden nun in der Dokumentatin zusammengetragen.

Bedeutet die Tupac Doku den Durchbruch der Ermittlugen?

Die Regisseure des Films wollen Beweise dafür gesammelt haben, dass Tupacs Tod mehr ein Unfall als ein geplanter Mordanschlag gewesen sein soll. Glaubt man den Behauptungen der beiden, sollte Tupacs Produzent Suge Knight das eigentliche Angriffsziel gewesen sein. Dieser wurde bei der Schießerei angeschossen. In der Tupac Doku spricht nun Knight über die Geschehnisse und versichert eidesstaatlich den Wahrheitsgehalt der Tupac Doku.
Eines ist klar: Bis heute spekulieren Fans und Ermittler über die wahren Hintergründe des Mordes an dem US-Rapper. Aus diesem Grund dürften wohl nicht nur Fans und Verschwörungstheoretiker einen gesapnnten Blick auf die DVD werfen …

Sieh dir hier den Trailer der Tupac Doku an:

Passend zum Thema