Schrei-Verbot in Freizeitpark: Dieses Achterbahn-Tutorial macht uns sprachlos

Achterbahn-Tutorial
© Unsplas/Anne Nygård
Dennis Ebbecke
14.07.2020

Zu Corona-Zeiten freuen sich die Menschen auf der ganzen Welt über jede noch so kleine Lockerung der Beschränkungen. Doch diese macht uns im wahrsten Sinne des Wortes sprachlos: Ein Freizeitpark in Japan verbietet das Schreien und zeigt mit einem Achterbahn-Tutorial, wie das geht. Zum Schreien komisch!

Das berauschende Gefühl, wenn der Wagen sich seinen Weg in höhere Gefilde bahnt und das Kribbeln in der Magengegend, bevor man sich wenige Sekunden später in der Achterbahn im freien Fall befindet, sind mit nichts zu vergleichen. Um dieses aufregende Fahrgeschäft in Freizeitparks zu finden, braucht man keinen Lageplan zu studieren, weil die Schreie der Insassen ohnehin nicht zu überhören sind.

In einem japanischen Park ist das Corona-bedingt ab sofort allerdings anders. Dort verbieten die Betreiber nämlich das Schreien, um die Ausbreitung der Pandemie in Grenzen zu halten. Einerseits ist die Freude vieler Freizeitpark-Fans natürlich groß, dass die Fahrgeschäfte wieder in Bewegung sind. Andererseits ist diese Corona-Auflage schon irritierend.

Um dem Ganzen die Krone aufzusetzen, haben die Verantwortlichen ein Achterbahn-Tutorial veröffentlicht, das unter Beweis stellen soll, wie man die wilde Fahrt im Stillen genießen kann. Das Motto am Ende des Videos: „Bitte schreit in eurem Herzen!”

Nicht lachen, auch wenn du es zum Schreien komisch findest: Dieses Achterbahn-Tutorial zeigt, wie es zu Corona-Zeiten in Freizeitparks auszusehen hat!

Passend zum Thema