Die Diddl Maus ist zurück! Aber war sie je weg?

Josefine Rose
25.04.2017

Hand aufs Herz: Wie viele Schreibblöcke, Kuscheltiere oder Stifte der Diddl Maus hattest du in den 90er Jahren in deinem Besitz? Wir sind uns sicher, dass die meisten von euch – ebenso wie wir – in den Schulpausen Diddl Figuren gemalt und Einzelblätter der legendären Schreibblöcke sorgfältig in ihr Sammelalbum geklebt haben. Nun ist die Diddl Maus zurück, aber war sie eigentlich jemals weg?

1990 erblickte die weiße Springmaus in Form einer gezeichneten Figur das Licht der Welt. Der Zeichner Thomas Goletz entwarf das kleine Wesen und löste damit einen Hype aus, der sich in beinahe jedem deutschen Kinderzimmer widerspiegelte. Ob Blöcke, Tassenn Kuscheltiere oder Schlüsselanhänger – es hab nichts, was es nicht von der kleinen Diddl Maus gab.

Diddl Maus kommt mit Instagram-Account zurück

So richtig weg war die Diddl Maus also nie, aber man muss schon zugeben, dass es in den letzten Jahren etwas ruhiger um das kleine Kuschelwesen geworden ist. 2014 verbannte die Firma Depesche das Mäuschen aus ihrem Programm, doch  nun feiert der Mäuserich sein Comeback! Mit neuen Ideen und einem Merchandise-Programm, das sich sehen lassen kann, ist die Maus nun zurück und lässt nicht nur Kinderherzen höher schlagen. Außerdem geht Diddl jetzt auch viral und startet mit einem eigenen Instagram-Account, der derzeit mehr als 10.000 Follower zählt. Nicht schlecht, Herr Specht, oder besser, Herr Maus und so können wir uns also denken, was bald wieder in deutschen Klassenzimmern und Schulhöfen getauscht, geliked und gemalt wird …

Passend zum Thema