Power Nap-Maschine vs. Sabber-Alarm

Josefine Rose
08.09.2016

Sabber an der Zugscheibe, auffälliges (und schmerzhaftes) Hinuntersacken des Kopfes – ein Power Nap in der Öffentlichkeit kann mitunter zu einer ziemlich peinlichen Angelegenheit werden und meist ist man danach erschöpfter als zuvor. Darüber hinaus kann es gerne passieren, dass man – obwohl man im Bus oder in der Bahn doch nur mal eben kurz die Augen zumachen will – plötzlich nicht drei Haltestellen weiter, sondern in der dunklen Busgarage am Ar*** der Heide aufwacht…

Diesen schmerzenden Nacken, Panik beim Auwachen in Garagen sowie unangenehme Sabber-Fotos, die Mitreisende von ihm schießen, hatte Joseph Herscher offenbar satt und erfand kurzerhand ein Helferlein, das uns all das ersparen soll: die Power Nap-Maschine! Mithilfe dieser genialen Erfindung sind die Zeiten, in denen wir mit dem Kopf auf der Schulter unseres (meist fremden) Sitznachbars aufwachen, vorbei! Auch Nackenschmerzen nach dem kurzen Nap sowie der berühmt berüchtigte Sabberstreifen zwischen Mundwinkel und Busfenster sollen dank dieser Erfindung der Vergangenheit angehören. Dass die – sagen wir einmal – außergewöhliche Idee in der Öffentlichkeit dennoch ein wenig peinlich ist, lassen wir an dieser Stelle einmal unkommentiert. Schau dir einfach selbst an, wie die Maschine funktioniert und wie Mitreisende darauf reagieren. Dennoch sagen wir: Daumen hoch für so viel Einfallsreichtum!

Passend zum Thema